Herzlich willkommen

Es war eine Blitzidee, ein Gedanke, der sich dann aber ganz schnell im Kopf eingenistet hatte und ständig in den Vordergrund trat. Einen Förderverein gründen – wenn dies die einzige Möglichkeit sein sollte, um helfen zu können - dann musste dies unser Weg sein.

 

Mit diesem Gedanken wurde der „Förderverein Neurokinder der Uniklinik Freiburg e.V.“ von betroffenen Familien im Januar 2005 gegründet. Im täglichen Umgang mit dem Team der Neuropädiatrischen Klinik Freiburg haben wir erkannt, dass unsere Sorge für die „Neurokinder“ durch Hilfe von außen sinnvoll und nachhaltig unterstützt werden kann. Die ersten Spendeneingänge waren von Glücksgefühlen begleitet, die ersten Anschaffungen ein Meilenstein. Der Leitgedanke „In kleinen Etappen Großes bewirken“ begleitet uns daher von Beginn an und hilft uns weitere Ziele zu verfolgen.


Neurokinder

„Neurokinder“ sind Babys, Kinder und Jugendliche, die an Hirn-, Muskel- oder Nervenerkrankungen leiden. Krankheiten des Gehirns und Rückenmarks, der Nerven und Muskeln gehören zu den häufigsten Gründen für eine stationäre Aufnahme der Kindern im Krankenhaus. Ursache dieser neurologischen Erkrankungen können akute Verletzungen und Unfälle, Entzündungen und Vergiftungen sein, aber auch Entwicklungsstörungen, angeborene Leiden und genetische Krankheiten. Akute Erkrankungen können nach dramatischem Beginn rasch und vollständig ausheilen (wie z. B. eine schwere Gehirnerschütterung). Sie können aber auch zu bleibenden Funktionsstörungen und Behinderungen führen. Da dieses Risiko jedem bewusst ist, stellen nicht nur die bleibenden Behinderungen, sondern auch die akuten Erkrankungen für die betroffenen Familien eine große Belastung dar.  

Unser Ziel

Das Team der Neuropädiatrischen Klinik und des Sozialpädiatrischen Zentrums am Universitätsklinikum Freiburg tut ihr bestmögliches, um den Ansprüchen der Patienten und ihrer Familien gerecht zu werden. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Station bei Bedarf zu unterstützen und vor allem den Alltag der Patienten und deren Angehörigen etwas zu erleichtern und nachhaltig zu verbessern. Es ist ein Zusammenspiel vieler Komponenten, die die Heilungschancen eines jeden einzelnen Kindes ausmachen. So muss die die medizinische und personelle Versorgung verbessert bzw. sichergestellt werden. Vor allem müssen Familien, die um das Leben Ihres Kindes bangen, aufgefangen und betreut werden. Mit Hilfe des Vereins konnte bereits die Ausstattung der Station verbessert werden. Die Engpässe im personellen Bereich wurden gemildert und die Durchführung von Informationstagen und Kursen für Eltern und Patienten unterstützt. Alle erhaltenen Spenden und alle unsere Bemühungen fließen seit der Gründung des Vereins vollumfänglich in unsere Projekte und kommen somit den kleinen Patienten und Ihren Angehörigen zu Gute. 

Was wir bisher geschafft haben

Paula und die Zauberschuhe


Mehrere Jahre durften wir Alexandra Haag und "Paula" bis zur Veröffentlichung des Buches begleiten. Mittlerweile ist "Paula" schon ein fester Bestandteil unserer Vereinsfamilie.

Rehawagen für Station Escherich


Im August 2016 starteten wir unser Crowdfunding-Projekt „Rehawagen für Station Escherich“ und waren überwältigt von eurer Unterstützung.

Spielpädagogische Vorbereitung MRT


Durch unsere finanzielle Unterstützung ist es mit Hilfe einer zusätzlichen Fachkraft möglich, Kinder ab ca. 4 Jahren spielerisch und auf kindgerechte Art auf diese Untersuchung vozubereiten.


Unterstützen Sie uns mit Ihrer Mitgliedschaft

Das Glücksgefühl der ersten Spendeneingänge und die daraus resultierende Erfahrung haben wir bis heute in unseren Herzen und Köpfen verankert. Es treibt uns an, motiviert und gibt uns die Bestätigung, dass wir mit unserem Engagement oftmals nur kleine Ziele erreichen - diese aber von unglaublicher ideeller Größe sind. Um unsere Arbeit nachhaltig ausführen zu können, sind wir auf Mitglieder und Spenden angewiesen.